Dr. Storch setzt sich gegen DEURAG-Versicherung durch

28.06.2017 Kammergericht findet deutliche Worte – Versicherung nimmt Klage zurück. In dem von der DEURAG Deutsche Rechtsschutz-Versicherung AG angestrengten Verfahren hatte diese dem Fachanwalt für Bank und Kapitalmarktrecht Dr. Storch vorgeworfen, in einem Schrottimmobilienfall eine von Anfang an aussichtslose Klage erhoben zu haben. Damit sollte der Rechtsanwalt – nach Auffassung der DEURAG – seine Mandantin weiterlesen…

VW, Audi, Seat, Skoda: Geld bei Autokredit sparen

19.05.2017 Belehrung prüfen Viele Autokonzerne bieten eine Vollfinanzierung des Autokaufs an. Die entsprechenden Kredite waren und sind wie alle anderen Verbraucherkredite mit einer Widerrufsbelehrung zu versehen. Soweit es Immobilienkreditverträge betrifft, hat sich herumgesprochen, dass Darlehensverträge, die eine nicht ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung (später auch Widerrufsinformation genannt) aufweisen, auch noch mehrere Jahre nach Vertragsschluss widerrufen werden können. Mittels weiterlesen…

BaFin verbietet CFDs mit Hebelwirkung

18.05.2017 Die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) hat mit Allgemeinverfügung vom 08.05.2017 die Vermarktung und den Verkauf von sog. CFDs mit Hebelwirkung an Privatkunden untersagt. Zahlreiche Aufsichtsbehörden in anderen Ländern Europas hatten sich vorher zu diesen Geschäften ebenfalls kritisch geäußert.CFDs sind finanzielle Differenzgeschäfte zwischen Anlegern und Anbietern. Das Geschäft baut auf einem abstrakten Wert auf, dem weiterlesen…

Bearbeitungsgebühren für Unternehmer-Kredite rechtswidrig?

17.05.2017 Bundesgerichtshof entscheidet Der Bundesgerichtshof (BGH) wird laut eigener Pressemitteilung am 04.07.2017 in drei Verfahren entscheiden, ob Banken bei Abschluss von Darlehensverträgen mit Unternehmern zu Unrecht Bearbeitungsentgelte verlangt haben. Nach der Pressemitteilung wurden die Darlehen von den Unternehmern im Zeitraum 2004 bis 2011 abgeschlossen. Geklärt ist, dass Banken von Verbrauchern keine Bearbeitungsentgelte verlangen dürfen. Auf weiterlesen…

Lebensversicherungen: Mit dem Widerspruch Prämien und Verzinsung zurückfordern

02.05.2017 Kammergericht entscheidet zugunsten von Verbrauchern Viele deutsche Verbraucher und Anleger sind unzufrieden mit der Rendite ihrer Lebensversicherungen. Meist war bei Abschluss mehr versprochen und vorgerechnet worden als später tatsächlich erwirtschaftet wurde. Da für die Rente zunehmend privat vorgesorgt werden muss, ist diese Entwicklung für viele problematisch. Lange war es nur möglich, Lebensversicherungen zu kündigen weiterlesen…

Sparverträge mit Volksbanken und Sparkassen

09.01.2017 Kündigungen sind angreifbar Viele Verbraucher, die mit Volksbanken Raiffeisenbanken oder Sparkassen gut verzinste Sparpläne vereinbart haben, bekommen zu ihrer Überraschung Kündigungen seitens der Banken. Die Banken berufen sich dabei auf bestimmte, teilweise erst nachträglich geänderte Vertragsbedingungen. So kündigte z.B. die Volksbank Raiffeisenbank Nürnberg ihren Kunden den mit drei Prozent verzinsten „VR Sparplan 3+“ und weiterlesen…

LG Berlin verurteilt PSD Bank Berlin Brandenburg eG zur Rückabwicklung wegen Widerrufs

22.12.2016 Widerrufsbelehrung aus 2006 fehlerhaft Das Landgericht Berlin hat in einem von Dr. Storch Rechtsanwälte geführten Verfahren die PSD Bank verurteilt. Der Kläger hatte den mit der PSD Bank geschlossenen Darlehensvertrag widerrufen, die PSD Bank wollte den Widerruf aber nicht anerkennen. Der Kläger beauftragte daraufhin Dr. Storch Rechtsanwälte, die sein Recht erfolgreich durchsetzen konnten.Dem Text weiterlesen…

Sparkassen Belehrung fehlerhaft

30.11.2016 Auch Darlehensverträge ab 2010 noch widerrufbar Der BGH (Urteil vom 22. November 2016 – XI ZR 434/15) hat in einem Grundsatzurteil entschieden, dass Banken und Kreditinstitute ihre Darlehensnehmer auch nach dem 10.06.2010 nicht richtig über ihr Widerrufsrecht informiert haben, ein Widerruf laufender Kredite also möglich ist. Der Fall betraf eine Widerrufsbelehrung – in diesem weiterlesen…

OLG Brandenburg bestätigt restriktive Rechtsprechung zur Verwirkung

28.11.2016 Verurteilung der DKB bestätigt Der Bankensenat des Oberlandesgerichts Brandenburg (4 U 124/16) hat in einem von DR. STORCH & Kollegen geführten Verfahren das Urteil des Landgerichts Potsdam (8 O 187/15) bestätigt und damit die Berufung der DKB AG mittels Beschluss vom 16.11.2016 zurückgewiesen. Die DKB hatte hier vehement darauf bestanden, dass der Anspruch unseres weiterlesen…

Widerrufs-Urteil gegen DKB AG

15.09.2016 Erstmals Schadensersatz wegen verweigertem Widerruf zugesprochen! Die Stiftung Warentest berichtet in ihrer Urteilsliste über das von der Kanzlei DR. STORCH & Kollegen kürzlich erstrittene Urteil gegen die DKB AG wie folgt:DKB Deutsche Kreditbank AG, Vertrag vom 04./09.07.2007Land¬gericht Potsdam, Urteil vom 05.09.2016Aktenzeichen: 8 O 226/15 (nicht rechtskräftig) Kläger¬vertreter: Rechtsanwalt Dr. Thomas Storch, BerlinBesonderheit: „Soweit test.de weiterlesen…