Sparkasse MOL kündigt Sparverträge

13.08.2018 | Vorsicht bei Folgeangeboten!

Kündigung von langfristigen Sparverträgen 
Wie wir bereits mit Pressemeldung vom 19.07.2018 berichtet hatten, hat die Sparkasse Märkisch Oderland (MOL) hunderten Kunden die Sparverträge (S-Prämiensparverträge flexibel) zu Ende September 2018 geündigt.

Ausgleichsgeschäfte angeboten

Unsere Mandanten berichten nunmehr, dass die Sparkasse Märkisch-Oderland sozusagen als "Ausgleich" anbietet, die Sparguthaben für ein weiteres Jahr für 1% anzulegen.
Die Kanzlei DR. STORCH& KOLLEGEN warnt vor solchen Folgeanlagen, laufen doch die Sparer damit in die Gefahr, auf ihre Rechte aus dem Sparvertrag zu verzichten. Zudem kommt es zu einem riesigen finanziellen Verlust, entgeht den betroffenen Sparern doch die "50 %-Prämie". 

An Widerspruch festhalten 

Der Fachanwalt Dr. Storch hält es für naheliegend, "dass Sparer durch einen solchen Abschluss, den gegen die Kündigung erklärten Widerspruch in Frage stellen und man ihnen später vorhalten wird, die Kündigung der Sparverträge akzeptiert zu haben".

Weiter Informationen unter: www.sparkassenskandal.de 

RÜCKFRAGEN? Dann wenden Sie sich unter 030-50508770 vertrauensvoll an uns.

-> Zurück zu den aktuellen Meldungen

Die Anwälte mit dem Storch