4Future - Capital GmbH darf kein unerlaubtes Einlagengeschäft betreiben.

19.04.2010 | BaFin untersagt auch dem Treuhänder die weitere Tätigkeit.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der  4Future-Capital GmbH untersagt, das Einlagengeschäft zu betreiben. Hintergrund ist der von dem Unternehmen angebotene, sogenannte Kauf von gebrauchten Lebensversicherungen und anderen Vermögensanlagen.
Der Kanzlei Dr. Storch ist bereits aus der Vergangenheit eine Vielzahl von Fällen bekannt, in denen Vermittler damit geworben haben, für eine neue Kapitalanlage bestehende Lebens- oder Rentenversicherungen aufzulösen. Hierzu gehören z.B. auch viele Fälle des Vertriebs der von der IFF AG angebotenen Beteiligungen an der Multi Advisor Fund I GbR und der Capital Advisor Fund II GbR. Offenkundig handelt es sich bei dem Geschäftsmodell der 4Future-Capital GmbH um eine modifizierte Variante dieser Art der Kapitalbeschaffung.
In den uns bekannten derartigen Fällen wurde von den Vermittlern weder über die Verlustrisiken der vorzeitigen Auflösung von Lebensversicherungen noch über die Risiken der angebotenen Kapitalanlagen ordnungsgemäß aufgeklärt.

Die Pressemitteilung der BaFin hat folgenden Wortlaut:
„Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der 4Future-Capital GmbH am 26. Januar 2010 das unerlaubte Betreiben des Einlagengeschäfts untersagt. Ferner hat sie die unverzügliche Abwicklung der unerlaubt betriebenen Geschäfte angeordnet. Die BaFin hat außerdem Herrn Rechtsanwalt Marco Rath am 26. Januar 2010 die weitere Tätigkeit als Treuhänder, mit der er in die unerlaubte Geschäftstätigkeit der 4Future-Capital GmbH einbezogen ist, untersagt.
Die 4Future-Capital GmbH bot potentiellen Interessenten den „Kauf“ ihrer Lebensversicherungen und anderer Vermögensanlagen an. Der Anleger schloss einen Vertrag mit Herrn Rechtsanwalt Marco Rath als Treuhänder, damit dieser die Vermögensanlage beendete und den aus der gekündigten Vermögensanlage dem Anleger zustehenden Zahlungsanspruch geltend machen konnte. Der Treuhänder nahm den Geldbetrag für den Anleger in Empfang und leitete ihn vollständig oder zu einem Teil an die 4Future-Capital GmbH weiter, die die Auszahlung des doppelten Betrages nach Ablauf von zehn Jahren versprach.
Mit diesem Angebot betreibt die 4Future-Capital GmbH das Einlagengeschäft ohne die erforderliche Erlaubnis der BaFin.
Die Maßnahmen der BaFin sind sofort vollziehbar, aber noch nicht bestandskräftig.“


RÜCKFRAGEN? Dann wenden Sie sich unter 030-50508770 vertrauensvoll an uns.

-> Zurück zu den aktuellen Meldungen

Die Anwälte mit dem Storch