Kreditverträge mit der PSD Bank widerruflich!

02.11.2015 | Anwaltliche Prüfung lohnt sich in vielen Fällen

Die PSD Banken, nach dem Regionalprinzip organisierte Genossenschaftsbanken, haben oftmals falsche Widerrufsbelehrungen verwendet. Für Darlehensnehmer ist daher auch Jahre nach Vertragsschluss noch der Widerruf des Darlehens und der Umstieg auf den aktuellen Niedrigzins möglich. Hierbei kann die Darlehensrate oftmals halbiert oder die Vorfälligkeitsentschädigung eingespart werden.
Viele Widerrufsbelehrungen der PSD-Banken enthalten den Hinweis, dass die Frist für den Widerruf einen Tag, nach¬dem dem Darlehensnehmer ein Exemplar der Widerrufsbelehrung und die Vertragsurkunde, der schriftliche Vertragsantrag oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Vertragsantrags zur Verfügung gestellt wurde, beginne. Das ist zumindest dann missverständlich, wenn die Bank den Vertrag zuerst unterzeichnet und an den Darlehensnehmer geschickt hat, was sich anhand der Unterschriftsdaten leicht nachvollziehen lässt. In diesem Fall kann die Belehrung so verstanden werden, dass die Frist bereits mit Unterschrift der Bank beginnen würde, was aber definitiv falsch ist. Die Frist beginnt nicht vor Unterschrift des Darlehensnehmers. Dies ist höchstrichterlich geklärt.
Verbraucher, die solche Verträge geschlossen haben, sollten sich von abweisenden Schreiben der Banken nicht entmutigen lassen. Sehr viele Banken unterbreiten auf das außergerichtliche Schreiben eines erfahrenen Verbraucherschützers und Bankrechtlers oder wenigstens auf eine gut begründete Klage hin doch ein ordentliches Vergleichsangebot.

RÜCKFRAGEN? Dann wenden Sie sich unter 030-50508770 vertrauensvoll an uns.

-> Zurück zu den aktuellen Meldungen

Die Anwälte mit dem Storch