Teure Fremdwährungskredite verursachen Probleme

11.02.2015 | Aufwertung Schweizer Franken

Kommunen, Unternehmer und Privatleute haben auf vermeintlich sichere und günstige Fremdwährungskredite in Schweizer Franken gesetzt. Die überraschende Aufwertung des Franken wirft nun die Kalkulation über den Haufen und bringt Darlehensnehmer in Bedrängnis. Wer von der Bank nicht hinreichend über die Risiken des Fremdwährungskredites aufgeklärt wurde, hat Chancen auf Schadensersatz. Wer den Darlehensvertrag als Verbraucher abgeschlossen hat, was auf Häuslebauer allgemein zutreffen dürfte, sollte zusätzlich die Widerrufsbelehrung prüfen lassen. Ist die Belehrung falsch, kann auch nach Jahren widerrufen werden und der Umstieg auf ein aktuelles zinsgünstiges Darlehen wird möglich.

RÜCKFRAGEN? Dann wenden Sie sich unter 030-50508770 vertrauensvoll an uns.

-> Zurück zu den aktuellen Meldungen

Die Anwälte mit dem Storch